Verödungs- und Lasertherapie von Besenreiservarizen

Besenreiservarizen sind feine, in der Haut liegende Gefäßerweiterungen, die medizinisch unbedenklich sind, jedoch kosmetisch als unschön und störend empfunden werden. Besenreiservarizen können in Zusammenhang mit ausgeprägten Krampfadern aufgrund einer Bindegewebsschwäche auftreten, aber auch ohne andere Venenveränderungen vorhanden sein.

Im Venen Kompetenz-Zentrum der Praxisklinik Nabburg können wir Besenreiser durch eine Verödungstherapie beseitigen: Mit einer kleinen Kanüle wird eine geringe Menge Luft mit einem geeigneten Verödungsmittel vermischt und in die Besenreiservarize eingespritzt. Durch die dadurch entstandene Entzündungsreaktion wird die Venenwandung verklebt. Die kleinen Venen werden von der Blutversorgung abgeschnitten und vom Körper langsam abgebaut.

Bei der Lasertherapie werden die in der oberen Hautschicht liegenden Gefäße durch Wärmeentwicklung verschlossen, ohne dabei das umliegende Gewebe zu schädigen.

Nach einigen Wochen sind die Besenreiservarizen in der Regel nicht mehr sichtbar.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.praxisklinik-nabburg.de/gefaesserkrankungen-venen-arterien.html

Sprechzeiten:

Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 1.1.2018 nur noch Privatpatienten und Selbstzahler behandeln können.
Für Ihre Terminbuchung nutzen Sie bitte das Online-Buchungstool ganz unten auf dieser Seite.
Bei Fragen erreichen Sie uns ab dem 26.2.2018 unter 09433/202652.
Vielen Dank.