Praxisphilosophie

Unsere Praxisphilosophie

Die Praxisklinik Nabburg ist eine chirurgische Facharztpraxis und Tagesklinik mit einem breiten diagnostischen und therapeutischen Leistungsangebot. Wir sind auf Enddarm- und Venenerkrankungen spezialisiert und betreuen Patienten zudem bei vielen weiteren Beschwerden. Die Breite unseres Leistungsspektrums, die Qualität unserer Arbeit, unser Streben nach Innovation, Flexibilität und Zuverlässigkeit machen die Praxisklinik Nabburg nicht nur zu einer wohnortnahen Anlaufstelle für Patienten, sondern auch zu einem Partner für ärztliche Kollegen und medizinische Einrichtungen der näheren und weiteren Umgebung.

 

Unser Praxislogo:
Das Horusauge – Symbol der Heilung

Das Horusauge, das auch als Udjat-Auge bezeichnet wird, ist eine ägyptische Hieroglyphe. Das Symbol stellt das Auge des ägyptischen Himmels- und Lichtgottes „Horus“ dar. Der Begriff „Udjat“ leitet sich vom altägyptischen „Udja“ ab und bedeutet „Heil“.

Ägyptische Ärzte verwendeten das Horusauge als Amulett und Heilzauber. Später wurde es in Europa als Symbol für Arzneiverordnungen (Rezepte) gebraucht und hat somit als einzige Hieroglyphe im europäischen Schriftgebrauch bis heute überlebt.

 

Patienten – der Mittelpunkt
unseres Handelns

Getreu der Devise: „Mensch ist nicht gleich Mensch – Patient ist nicht gleich Patient“ wird bei uns jeder Erkrankte persönlich und individuell durch Dr. Deckert betreut. Während der ganzen Behandlungsphase – angefangen von der Beratung, über Diagnostik und Indikationsstellung bis hin zum Aufklärungsgespräch, der Operation sowie der postoperativen Nachsorge – liegt Dr. Deckert die kontinuierliche Betreuung des Patienten am Herzen. Der Patient hat in seinem Chirurgen einen vertrauten Ansprechpartner, der ihm mit Rat und Tat zur Seite steht.

Unser Umgang mit den Patienten ist geprägt von Zuwendung und medizinischer Kompetenz. Ein vertrauensvolles Verhältnis mit dem Patienten ist uns wichtig.

 

Chirurgische Praxisklinik Nabburg – Kompetenzzentrum für Proktologie und Venen Kompetenz-Zentrum

Was ist ein Kompetenzzentrum?

Der Begriff „Zentrum“ ist in der Medizin bereits seit geraumer Zeit etabliert und bezeichnet eine Institution, die sich in ihrer Arbeit, Forschung und Behandlung auf ein bestimmtes Organ oder ein medizinisches Thema fokussiert. Zentren für Herz- und Krebserkrankungen oder auch für Schmerztherapie, um nur einige zu nennen, stehen für eine erhöhte Spezialisierung in dem jeweiligen Bereich. Diese Spezialisierung ist ein Garant für Kompetenz: Patienten profitieren von der langjährigen Erfahrung der Ärzte und Schwestern sowie einer besseren und optimalen Behandlung, die sich an dem neusten Stand der Forschung orientiert.

Ein Kompetenzzentrum ist eine Anlaufstelle nicht nur für Erkrankte aus dem unmittelbaren Umfeld, sondern auch für Patienten aus anderen Teilen des Landes und manchmal sogar der Welt. Diese Ballung von Patienten mit einem bestimmten Leiden impliziert fortwährend neue Erfahrungen mit diesem Krankheitsbild. Die Ärzte und Schwestern lernen ständig dazu und arbeiten daran, durch bewährte Therapien und neueste Forschungsmethoden die Behandlung der Patienten kontinuierlich zu verbessern.

 

Welche Vorteile bietet Ihnen die chirurgische Praxisklinik Nabburg als Kompetenzzentrum für Proktologie und Venen Kompetenz-Zentrum?

Im Kompetenzzentrum für Proktologie in Nabburg stehen Enddarmerkrankungen wie z.B. Hämorrhoiden, Analfissuren, Analthrombosen, perianale Fisteln, anale Abszesse, Tumore des Enddarms und Dickdarms, entzündliche Erkrankungen des Dickdarms, Becken-bodenschwäche, Stuhlinkontinenz, Analekzem oder Krebsfrüherkennungsuntersuchungen des Enddarmes im Mittelpunkt. Im Venen Kompetenz-Zentrum liegt der Fokus auf der Behandlung von erkrankten Venen (Krampfadern, offene Beine oder Thrombosen) und Arterien (Arteriosklerose – Schaufenstererkrankung oder Raucherbein).

Die Praxis ist aus der Initiative heraus entstanden, Patienten mit proktologischen Beschwerden und Gefäßerkrankungen eine bestmögliche Beratung und Therapie zu bieten. Ein durch langjährige Erfahrung und kontinuierliche Weiterbildung gut ausgebildetes und eingespieltes Praxisteam bietet den Patienten eine umfassende Diagnostik, Fürsorge und Behandlung an. Der praktizierende Chirurg Dr. Deckert kann auf eine 30-jährige Berufserfahrung zurückblicken und ist seit 1993 als niedergelassener Chirurg in Bayern auf die Behandlung von Venen- und Enddarmerkrankungen spezialisiert. Sein Anspruch ist es, jedem Patienten eine individuell zugeschnittene Therapie zukommen zu lassen, Behandlungsmethoden zu optimieren und die Beschwerdezeit zu verkürzen. Dr. Deckert ist kompetent in proktologischen und phlebologischen Fragen und operiert mit den besten Methoden. Weiterbildungen des gesamten Praxisteams, Austausch mit Kollegen und Patientenbefragungen sind nur einige Maßnahmen um den Qualitätsstandard der chirurgischen Praxisklinik Nabburg und dem Kompetenzzentrum für Proktologie und Venen Kompetenz-Zentrum zu gewährleisten.

Ein Kompetenzzentrum für Proktologie und ein Venen Kompetenz-Zentrum ist nicht verpflichtet ALLE Behandlungsmethoden für Enddarm- und Gefäßerkrankungen anzubieten, sondern behält es sich vor, die von den Experten am besten bewerteten anzuwenden.

 

Ambulantes Operieren

Viele Operationen, die noch vor wenigen Jahren mit einem längeren Krankenhausaufenthalt verbunden waren, können mittlerweile ambulant in einer Praxisklinik durchgeführt werden. Moderne Operationstechniken, wie die sogenannte minimal-invasive Chirurgie und schonende Narkosen belasten den menschlichen Körper heute weit weniger als früher. So wird die Übernachtung im Krankenhaus oft überflüssig. Die Praxisklinik Nabburg bietet seinen Patienten diesen Service an: Wer sich ambulant bei uns operieren lässt, verbringt schon die erste Nacht wieder im eigenen Bett anstatt im Krankenhaus. In gewohnter Umgebung und im Kreise vertrauter Menschen können Patienten so schneller genesen. Der Patient schläft und empfängt Besuch zu Hause, wann und wie lange er will.

 

Ambulante Narkosen

Viele Eingriffe können in örtlicher Betäubung oder in sogenannten Leitungsanästhesien erfolgen. Bei letzteren erfolgt die Schmerzausschaltung durch gezielte Blockade von Nervensträngen – besonders geeignet dafür sind vor allem Eingriffe an Händen und Füßen. Bei sehr ängstlichen Menschen kann zusätzlich eine Sedierung („Dämmerschlaf“) vereinbart werden. Sehr schmerzhafte und ausgedehnte Eingriffe (vor allem am Körperstamm) erfordern in einigen Fällen eine Intubationsnarkose („Vollnarkose“), bei der das Bewußtsein komplett ausgeschaltet wird.

Diese Form der Betäubung wird in unserer Praxisklinik stets durch einen erfahrenen Narkosefacharzt (Anästhesist) übernommen, der dann für die Narkose, als auch für die Überwachung von Atmung und Kreislauf zuständig ist. In den meisten Fällen kann eine Narkose ebenfalls ambulant erfolgen - der Patient kann nach einer Erholungszeit die Praxisklinik nach Hause verlassen. Durch moderne Medikamente und spezialisierte Ärzte sind Narkosen heute komplikationsarm und komfortabel geworden. Die persönliche und apparative Überwachung in unserer Praxisklinik bietet Ihnen die Sicherheit, die zur Durchführung der Operation bei Ihnen notwendig ist.

Welches Anästhesieverfahren für Sie in Frage kommt und ob Voruntersuchungen durch Ihren Hausarzt (Blutabnahmen,EKG) erforderlich sind, besprechen Sie bitte mit Ihrem Anästhesisten und Operateur. Sollten Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, teilen Sie uns das bitte ebenfalls mit.

Sie erhalten von uns einen Aufklärungsbogen. Bitte füllen Sie diesen gewissenhaft aus - der Narkosearzt muss sich auf Ihre Angaben bezüglich Nüchternheit, Vorerkrankungen, Alkohol-, Tabak- und Drogengenuss verlassen können.

Bitte beachten Sie, dass Sie nach Eingriffen, bei denen Narkosemittel verabreicht worden sind, nicht straßenverkehrstauglich sind, auch nicht als Fußgänger. Treffen Sie daher rechtzeitig Vorkehrungen, dass Sie von einer erwachsenen Person abgeholt, nach Hause begleitet und nachts betreut werden.

 

Qualitätssicherung und
Qualitätsmanagement

Es ist das Bestreben der Praxisklinik Nabburg, unseren Patienten eine qualitativ bestmögliche Versorgung zu garantieren, ihr Vertrauen in uns zu bekräftigen und damit eine Institution zu sein, in der sich Patienten immer gut aufgehoben und bestmöglich versorgt fühlen. Die Tatsache, dass viele Patienten nach Ihrem ersten Besuch der Praxisklinik Nabburg gern wiederkommen, deuten wir als einen Indikator für den bisherigen Erfolg unserer Arbeit. Um unseren Ansprüchen fortlaufend gerecht werden zu können, stehen Qualitätssicherung und -management ganz oben auf unserer Agenda:

Qualitätssicherung heißt dabei, eine bestmögliche Patientenbetreuung sicherzustellen. Qualitätsmanagement steht für die Organisation und regelmäßige Kontrolle von Abläufen, die eine bestmögliche Patientenversorgung garantieren. Dazu zählen eine ständige Weiterbildung des Arztes und der Arzthelferinnen, eine moderne Praxisausstattung, die Dokumentation von Diagnosen und Behandlungstherapien sowie das Einhalten von Vorschriften und Richtlinien.

Die Teilnahme an regelmäßigen Weiterbildungen auf proktologischen und phlebologischen Fachtagungen ist selbstverständlich und trägt zur Qualitätssicherung unserer Arbeit bei. Die Praxisklinik von Dr. Deckert wurde 2005 vom Berufsverband der Koloproktologen Deutschland e.V. als „Kompetenzzentrum für Proktologie“ nach Leistungskriterien zertifiziert.

Seit 2014 ist die Praxisklinik zudem als Venen Kompetenz-Zentrum vom Berufsverband der Phlebologen und der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie zertifiziert. Das bedeutet, dass sich die Praxisklinik einem fortwährenden Verbesserungsprozess verschrieben hat und dieser auch fortwährend geprüft wird. Viele der existierenden Gütesiegel/Prüfsiegel werden oft nur einmal geprüft oder manchmal sogar nur oberflächlich, wohingegen Venen Kompetenz-Zentren jährlich und detailliert überwacht werden.

 

Kooperation mit unseren Partnern

Im Interesse unserer Patienten pflegen wir eine enge, vertrauensvolle und kollegiale Zusammenarbeit mit den zuweisenden Haus- und Fachärzten anderer Fachrichtungen sowie den Kliniken.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Durch Vorträge und Veröffentlichungen möchten wir die Bevölkerung für die Problematik der Enddarm- und Venenerkrankungen sensibilisieren. Dabei ist es uns wichtig zu zeigen, welchen Beitrag auch der Patient zur Erhaltung seiner Gesundheit in Zusammenarbeit mit dem spezialisierten Arzt leisten kann. Aktuelle Pressebeiträge dazu finden sie hier.

Sprechzeiten:

Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 1.1.2018 nur noch Privatpatienten und Selbstzahler behandeln können.
Für Ihre Terminbuchung nutzen Sie bitte das Online-Buchungstool ganz unten auf dieser Seite.
Bei Fragen erreichen Sie uns ab dem 26.2.2018 unter 09433/202652.
Vielen Dank.