Allgemeinchirurgie

Fußchirurgie

Viele Menschen leiden an Verformungen der Füße, insbesondere des Großzehenballens und der Zehen. In der Praxisklinik Nabburg können diese angeborenen und entstandenen Fehlbildungen des Fußes durch unkomplizierte und schnelle Operationen korrigiert werden.

Zu den häufigsten Erkrankungen des Fußes zählen hierbei:

 

Fersensporn

Ein Fersensporn ist eine dornartige, verknöcherte Ausziehung des Fersenbeins, die bei Überanspruchung des Fusses durch Mikroverletzungen am Fersbein entstehen kann. Im Verlauf der Heilung dieser Mikroverletzungen lagert der Körper Knochenmaterial in den Sehnenansatz ein. Kommt es zu einer Reizung im Bereich des verknöcherten Sehnenansatzes können Entzündungen entstehen, die unbehandelt zu einer weiteren Verknöcherung führen können. Ein normaler Abrollvorgang beim Gehen ist dann oft nicht mehr möglich und der Fuss muss behandelt werden. Eine Operation des Fersensporns ist jedoch nur in schwerwiegenden Fällen nötig.

 

Haglund-Syndrom

Das Haglund-Syndrom ist nach dem schwedischen Orthopäden Patrik Haglund benannt und bezeichnet zwei ähnliche Krankheitsbilder der Ferse: eine Verknöcherungsstörung an dem Fersenknochenfortsatz im Wachstumsalter und eine verstärkte Verknöcherung des hinteren oberen Sehnenansatzes der Ferse. Bringen entzündungshemmende Medikamente oder Kortisoninjektionen keine Abhilfe, muss eine kleine Operation an der Knochenhaut erfolgen, die in den Schmerz beseitigt.

Hallux Valgus

Ist die Statik des Fußes durch eine Absenkung des Längs- und Quergewölbes gestört, kann es zu einer Fehlstellung der Großzehe mit einer schmerzhaften "Beulenbildung" über dem Großzehengrundgelenk kommen. Das führt nicht nur zu ausgebeulten Schuhen, sondern auch zu einer Arthrose, die das Grundgelenk zerstören kann. Oft kommt es in Folge der Verformung auch zu einer Ausbildung von Hammerzehen mit Hühneraugen auf der Zehenrückseite. Eine in der Praxisklinik Nabburg ambulant durchgeführte Operation kann diese Verformungen beheben und ermöglicht eine schnelle Wiederbelastung des operierten Fusses.

 

Hammer- und Krallenzehe

Senkt sich das Vorfußgewölbe entstehen oft neben dem Hallux Valgus oft auch Hammer- und Krallenzehen mit äußerst schmerzhaften Hühneraugen (auch Clavus genannt). Eine kleine Operation mit lokaler Betäubung kann hier bereits Abhilfe schaffen.

Sprechzeiten:

Bitte beachten Sie, dass wir ab dem 1.1.2018 nur noch Privatpatienten und Selbstzahler behandeln können.
Für Ihre Terminbuchung nutzen Sie bitte das Online-Buchungstool ganz unten auf dieser Seite.
Bei Fragen erreichen Sie uns ab dem 26.2.2018 unter 09433/202652.
Vielen Dank.